Aderlass nach Hildegard von Bingen

Lange in Verruf geraten, aber heute wiederbelebt, eine bewährte Methode zur Reinigung des Körpers und des Blutes von den dort angesammelten Schadstoffen.

Erklärung

Es verbessert die Fließeigenschaften des Blutes, indem der Verlust von Blut durch wiedereinströmende Flüssigkeit aus dem Gewebe kompensiert wird. Schadstoffe können dabei schneller ausgeleitet und das Mischungsverhältnis der Bestandteile des Blutes wieder harmonisiert werden.

Außerdem dient es zum Abbau von Füllezuständen, Hemmung von Entzündungen und Beseitigung von Schmerz- und Krampfzuständen. Der Zeitpunkt des Aderlasses sollte, nach Hildegard von Bingen, der 1. bis 6. Tag nach dem Vollmondtag morgens sein. Davor ist Nüchternheit geboten und danach soll schnell gefrühstückt und ausgeruht werden.

Über eine Venenpunktion in der Armbeuge lasse ich, über eine großlumige Butterflykanüle, ca.20 bis 180ml Blut in ein an die Kanülenverlängerung fixiertes Gefäß laufen. Dabei betreue ich den Patienten die ganze Zeit. Die Beendigung des Aderlasses erfolgt sofort, wenn die Farbe des Blutes wieder zu hellrot umschlägt (anfangs dunkelrot). Danach entsteht ein wohltuendes Gefühl der Entspannung. Es erfolgt dann eine Begutachtung des abgegebenen Blutes, deren Ergebnisse protokolliert werden.

Für die darauffolgenden 2 Tage erhält jeder besondere Verhaltens- und Ernährungsregeln.

Indikationsbeispiele

Für Frauen ab dem 20. und für Männer ab dem 30. Lebensjahr (Ausnahmen in besonderen Fällen möglich) bei Autoimmunkrankheiten, Hormonregulationsstörungen, Kopfschmerzen, Nervosität, Krampfadern, Hämorrhoiden, Entgiftung bei Stoffwechselstörungen (Diabetes, Gicht, Rheuma), akute und chronische Entzündungen, Schlaflosigkeit, Asthma, Allergien, Bluthochdruck, Autoimmunkrankheiten, Ohrenkrankheiten, Unruhe

Einen Termin vereinbaren

Rufen Sie mich an oder schreiben Sie mir

Kontakt